HOME  |  IMPRESSUM  |  SITEMAP  |  KONTAKT
Österreichischer Erfolg bei Dressur Cappeln International

Starke Vorstellung auch von Belinda Weinbauer vom Reitsportzentrum Pannonia mit Söhnlein Brilliant MJ.

Foto: Archiv




Beste Stimmung herrschte im Österreichischen  Team, gingen doch die Plätze eins, zwei, vier, fünf und acht in einer der beiden Hauptprüfungen am ersten Tag von Dressur Cappeln International an Reiter aus der Alpenrepublik. Gewonnen wurde der Preis der Sieverding Heizungs- und Sanitärtechnik, der Grand Prix-Qualifikation für den Special am Sonntag, von Victoria Max-Theurer. Die Österreichische WM-Sechste, EM-Fünfte und Olympia-13. ritt ihre Blind Date zu 74,06 Prozent und war happy: „Beate (Stallname von Blind Date – Anm. d. Red.) knüpft, nach ihrer langen Wettkampfpause, wieder an ihre alte Form an. Kleinigkeiten können wir noch verbessern. Es ist also noch Luft nach oben.“ Insgesamt sei der Turnierauftakt auf Gestüt Vorwerk ein toller Tag für Österreich gewesen. „Wir haben ein starkes Team, wie eigentlich noch nie zuvor, und einen tollen Spirit. Die EM im August im schwedischen Göteborg kann also kommen.“




Das sah auch die zweitplatzierte Belinda Weinbauer so, die auf ihrem Söhnlein Brilliant MJ 71,60 Prozent erhielt: „Trotz des einsetzenden Regens kam ich sehr gut zum Reiten. Söhnlein Brilliant MJ ist einfach ein Verlasspferd.“ Auf den Plätzen vier, fünf und acht reihten sich Astrid Neumayer mit DSP Rodriguez (69,64 Prozent), Christian Schumach auf Auheim’s Picardo (68,56 Prozent) und Renate Voglsang mit Royal Happiness OLD (67,64 Prozent) ein. Einzig der für Italien reitenden Pia Laus gelang es, die Rot-Weiß-Rote Phalanx mit Rang drei auf ihrem Shadow zu durchbrechen.





In der Grand Prix-Qualifikation für die Kür am Samstag, dem Preis Uwe Kraft Reitsportgeräte & Metallbau GmbH, feierte die Olympia-Teamzweite Helen Langehanenberg mit ihrem gerade neunjährigen Nachwuchspferd Suppenkasper bereits den dritten international Grand Prix-Sieg (70,58 Prozent) in diesem Sommer. Auf Platz zwei reihte sich mit 69,06 Prozent die US-Amerikanerin Kathleen Raine auf Breanna ein. Dritte wurde Renate Voglsang mit Fratello (68,36 Prozent).





In der internationalen Dressurpferdeprüfung für Siebenjährige kratzten der auf Gestüt Vorwerk aufgewachsene Roberto Carlos MT und sein Ausbilder Stefan Lehfellner/AUT mit dem Siegergebnis von 78,28 Prozent an der magischen 80 Prozent-Marke.


Weitere Infos unter www.gestuet-vorwerk.de

...back


BPS - Burgenländischer Pferdesportverband
- Siebensterngasse 59 - A-7503 Großpetersdorf - Tel. 0664/4632079 - Fax 02682 2057700 4444 - office@lfv.at