HOME  |  IMPRESSUM  |  SITEMAP  |  KONTAKT
Distanzreitturnier in Wolfau

Am 29. und 30. September 2017 wurden in Wolfau die kärntner, steirischen und burgenländischen LM im Distanzreiten ausgetragen. Bilder gibt's in der Galerie!




Viele Pferde waren beim Distanzreitturnier in Wolfau, welches am 29. und 30. September 2017 stattfand, am Start. Im Rahmen des Turniers gingen auch die kärntnerischen, steirischen und burgenländischen Landesmeisterschaften im Distanzreiten über die Bühne. Als Turnierbeauftragter agierte Burgenlands Distanzreitreferent Dr. Martin Dal-Bianco.




Organisiert wurde diese Veranstaltung vom Reitverein Epona Ludus und dessen Obmann Karl Grünwald gemeinsam mit dem örtlichen Reit- und Fahrverein Pferdefreunde Wolfau. Der Obmann Paul Madl und das Team aus Wolfau stellten für das Turnier die Reitanlage zur Verfügung und man kümmerte sich dazu noch um organisatorische Dinge. Für die Durchführung der sportlichen Wettkämpfe war der Reitverein Epona Ludus unter der Führung von Obmann Karl Grünwald verantwortlich.




Vor drei Jahren haben die beiden Vereine begonnen gemeinsam Distanzreitturniere zu veranstalten. Im letzten Jahr wurde die BLMM im Distanzreiten in Wolfau durchgeführt. So wie in diesem Jahr wurde auch im Vorjahr das Turnier in Wolfau von den Startern gerne angenommen. Ende 2016 wurde das Turnier letztlich von den Reitern/innen mit einem Oskar ausgezeichnet. Dieser wird jährlich österreichweit für die Beschaffenheit der Strecke, für die Markierung und für das Veranstalterteam vergeben.




Herrschten im letzten Jahr hochsommerliche Verhältnisse und der Start musste dadurch in die frühen Morgenstunden vorverlegt werden, so waren in diesem Jahr die Witterungsbedingungen einfach ideal. Die Strecke durch das Lafnitztal an der burgenländisch/steirischen Landesgrenze mit ihren Wiesenwegen präsentierte sich in einem fantastischen Zustand. Die Ausfälle waren eher niedrig und das Turnier verlief ohne Unfälle. Auch die Organisation war so wie den letzten Jahren perfekt.




Erstmals wurde auch ein Kinderritt, welcher dem heranführen von Jugendlichen an die Abläufe bei einer Distanzreitveranstaltung diesen soll, durchgeführt. Dieser führte über die Strecke von einem Kilometer. Dabei wurde der Reitnachwuchs über die Distanz von einem Erwachsenen am Zügel geführt und es gab auch einen Vet-Check, der in erster Linie der Demonstration diente. An dem von Mag. Melanie Karner organisierten Mini-Distanzritt nahmen acht Kinder teil.




Die Basisprüfung über die Distanz von 40 Kilometern war ebenfalls gut besucht.




An der burgenländischen Landesmeisterschaft beteiligten sich sechs Teilnehmer, alle vom Reitverein Epona Ludus. Wobei 3 die Strecke über 80 Kilometer und 3 die Strecke über 60 Kilometer in Angriff nahmen. LandesmeisterIn ist der/die ReiterIn mit der schnellsten Zeit in der Wertung, wobei ReiterInnen aus Bewerb B (60 km) hinter ReiternInnen aus Bewerb A (80 km) gereiht werden (Reihenfolge nach gerittenen Kilometern danach Zeit). Vorzeitiges Beenden eines Rittes in der Wertung ist nicht möglich (keine offene Wertung).




Den Sieg in der burgenländischen Landesmeisterschaft holte sich Fabian Gradwohl mit Jussuf, er bewältigte die Strecke über 80 Kilometer in 4:39:19, das entspricht einem Durchschnitt von 17,19 kmh. Nur eine Sekunde hinter ihm landete Stephanie Kunz mit Anuar auf Rang 2. Beide Starter ritten die Strecke praktisch Seite an Seite, wobei Fabian Gradwohl im Ziel halt gerade eine Sekunde voran lag. Stephanie Kunz war heuer bereits österreichische Meisterin im Distanzreiten geworden. Bronze ging an Sandra Wadsack auf Pizzaro.




Den vierten Platz in der burgenländischen Landesmeisterschaft holte sich Lisa Rodler mit Grisou. Sie absolvierte die Strecke über 60 Kilometer in der phantastischen Zeit von 3:21:19 und erreichte damit einen Stundenschnitt von 17,88 kmh. Mario Weber mit Kira und Barbara Koth mit Carlos folgten auf den Plätzen.




Die steirischen LM endete mit einem Sieg von Evelyne Mael auf Hariya ED. Sie hatte als einzige Teilnehmerin die Strecke über 100 Kilometer absolviert und diese in 6:11:49 (16,14 kmh) bewältigt. Silber ging an Susanne Steinbauer mit Quickfire (80 km in 5:02:54) und Bronze an Michaela Jonser (80 km in 5:12:06). Rang 4 erreichte Marguerita Fuller auf Brigt Little Tammy. Steirischer Meisterin Jugend/Junge Reiter wurde Julia Klein mit Quickstep Sty EHA (80 km in 5:02:55).




Die Kärntner Landesmeisterschaft ging an Karoline Triebelnig auf Gazal 927 Belinda (80 km in 5:31:37) vor Daniela Klemen auf Malakai El Samawi (60 km in 3:35:10) und dem Kärntner Distanzreitreferenten Karl Uschnig auf Ibrahim Kapitany (60 km in 3:35:11). Es folgten Elisabeth Brunner auf Sevilla und Carina Kazianka auf Shirin. Die LM Kärnten Jugend/Junge Reiter ging an Anna Häferle auf HS Caprilole (80 km in 5:02:59).




Die Siegerehrung wurde unter herrlichem Sonnenschein von Richterin Anita Gödl moderiert. Burgenlands Distanzreitreferent Dr. Martin Dal-Bianco, er ist auch geschäftsführender Vizepräsident des Burgenländischen Pferdesportverbandes, bedankte sich bei den Veranstaltern und bei den Teilnehmern für ihr tolles Engagement. Die Ehrenpreise wurden von den veranstaltenden Vereinen und von der Gemeindeführung von Wolfau an die Teilnehmer überreicht.

...back


BPS - Burgenländischer Pferdesportverband
- Siebensterngasse 59 - A-7503 Großpetersdorf - Tel. 0664/4632079 - Fax 02682 2057700 4444 - office@lfv.at