HOME  |  IMPRESSUM  |  SITEMAP  |  KONTAKT
Nachruf für das ehemalige Vorstandsmitglied Karl Schopf

Karl Schopf, der in der Nacht vom 15. auf 16. Jänner 2018 verstorben ist, war sein ganzes Leben im wahrsten Sinne des Wortes ein Horseman.





Karl Schopf wurde am 12. Oktober 1930 geboren und wuchs in Moschendorf auf. Dort kam er erstmals mit Nutztieren in Verbindung und war als Kind viele Jahre „Hüterbub“. Nach der Pflichtschule und Ablegung der Matura im Gymnasium Fürstenfeld erlernte er den Beruf des Zahndentisten, den sein Vater in Stegersbach ausgeübte. Er gründete mit seinem Bruder Alfred eine neue Ordination in Güssing und übte den Beruf bis zu seinem 75. Lebensjahr aus.




Schon früh entdeckte er seine Liebe zu den Pferden. Bereits unter dem ersten Präsidenten unseres Verbandes Baron Paul Waldbott aus Halbturn hat er sich im Reitsport nützlich gemacht. Unter dem nächsten Präsidenten Alexander Graf Mensdorff-Pouilly war er bereits in der Organisation von zahlreichen Reitturnieren, besonders in den Sparten Springen und Vielseitigkeit in Güssing tätig. Nach der Gründung des Reit- und Fahrverein Burg Lockenhaus kam ich als Obmann dieses Vereines mit Karl Schopf in Verbindung. Dies war der Grundstein für eine tiefe Freundschaft. Bei den Turnieren in Güssing waren neben den burgenländischen Teilnehmern auch Ali Mensdorff-Pouilly, Dr. Peter Schopf und Gerald Beck am Start.




1978 überredete mich Karl Schopf, mich um die Funktion des damaligen Präsidenten Architekt Sepp Müller aus Wulkaprodersdorf zu bewerben. Ich durfte danach fast 35 Jahre bis 2013 dem Verband, der ursprünglich circa 700 Mitglieder umfasste und sich im Verlauf auf über 2.500 Mitglieder erhöhte, die Funktion als Präsident des Verbandes ausüben. Karl Schopf war als jahrzehntelanges Mitglied des Vorstandes immer an meiner Seite. Insbesondere als Referent für den Fahrsport. Er selbst legte die Prüfung für das österreichische Fahrabzeichen ab und gab dieses Wissen an unzählige Menschen weiter. So zum Beispiel an die jetzige stellvertretende Landes- und Bezirksjägermeisterin in Güssing Dipl. Tierarzt Dr. Charlotte Klement.




Im Jahr 1983 waren Karl Schopf und ich gemeinsam beim Distanzritt beziehungsweise der Distanzfahrt Wien – Budapest am Start. Wir erlebten wunderschöne Stunden während der Fahrt durch die ungarische Tiefebene. Dadurch wurde unsere Freundschaft noch viel tiefer gefestigt.  Als ich 1984 an Karl Schopf mit der Idee herantrat die Staatsmeisterschaft in Güssing zur Durchführung zu bringen, hat es das tatkräftig unterstützt und dies hat dazu geführt, dass wir bis 1991 Fahrturniere durchgeführt haben, eine weitere Durchführung war danach nicht möglich. Noch heute wird in Fahrerkreisen über diese schönen Turniere erzählt.




Karl Schopf, der in der Nacht vom 15. auf 16. Jänner 2018 verstorben ist, war sein ganzes Leben lang im wahrsten Sinne des Wortes ein Horseman und hat als wertvolles Mitglied unseres Verbandes viel zum Aufschwung, besonders des Fahrsports, beigetragen. Karl Schopf hat durch seine überaus freundliche und entgegenkommende Art viele Reiter und Pferdefreunde an sich gezogen und so zur Verbreitung des Pferdesportes im Burgenland einen wesentlichen Beitrag geleistet. Als ehemaliger Präsident möchte ich Karl Schopf für seine Tätigkeit und Hilfsbereitschaft danken und wünsche ihm, dass ihn eine Heerschar von Engeln und viele vorgespannte Pferde durch die himmlischen Gefilde führen. Leb wohl lieber Freund, wir werden Dich niemals vergessen.




HR. Dr. Günther Heincz, Ehrenpräsident Burgenländischer Pferdesportverband.

...back


BPS - Burgenländischer Pferdesportverband
- Siebensterngasse 59 - A-7503 Großpetersdorf - Tel. 0664/4632079 - Fax 02682 2057700 4444 - office@lfv.at