HOME  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  SITEMAPKONTAKT
LM Gespannfahren in Schlosshof

Die burgenländischen Landesmeisterschaften im Gespannfahren wurden vom 20. bis 23. August 2020 in Schlosshof ausgetragen. Fotos gibt's in der Galerie!

Foto Siegerehrung von Regina Fabian





In Schlosshof boten sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Sportbedingungen,  es war auch ein besonderes Erlebnis in diesem historischen Ambiente mit seinem Gespann am Start zu sein.



Gleichzeitig mit den burgenländischen Landesmeisterschaften im Gespannfahren, wurden auch die niederösterreichischen Landesmeisterschaften ausgetragen. Für das Turnier in Schlosshof waren 45 Gespanne benannt.




Das Starterfeld bei den burgenländischen Landesmeisterschaften war in diesem Jahr überschaubar, dafür aber hochkarätig besetzt.




In der Klasse für Zweispänner (Klasse M) ging David Hötsch vom Reit- und Fahrverein Zurndorf mit Eldiva und Indiaan (Pluto Pajkos) an den Start.  David Hötsch für ein sensationelles Turnier. Er gewann nicht nur die Landesmeisterschaft für Zweispänner sondern auch die offene Wertung seiner Klasse mit 108,78 Punkten. Bei seinem Sieg gewann David Hötsch zudem alle Wertungen. Die Dressur überlegen mit 45,86 Punkten, den Marathon mit 56,42 Punkten und im  Hindernisfahren landete das Duo ebenfalls auf Platz 1.




In der Klasse für Einspänner, die ebenfalls in der Klasse M ausgetragen wurde, waren Lara Krejcerik mit La Vie und Cornelia Martschitz mit Rico Werner, beide vom Reit- und Fahrverein Zurndorf am Start. Mit einer überragenden Leistung in der Dressur legte Lara Krejcerik mit La Vie den Sieg in der Landesmeisterschaft für Einspänner. Gleichzeitig siegte sie auch in der offenen Wertung mit 106,87 Punkten. In der Klasse für Einspänner waren 20 Gespanne am Start. Die Silbermedaille in der Klasse für Einspänner holte Cornelia Martschitz mit Rico Werner.




Sabine Blank vom Reitverein Mörbisch schied in der Klasse L für Zweispänner Pony im Marathon leider aus. In der Klasse M für Einspänner Pony bis 148 cm war Sarah Louise Kermer vom Reit- und Fahrverein Poppendorf gestartet. Sie musste das Turnier leider nach der Dressur beenden, weil es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Reitstall in Breitenfurt einen Brand gegeben hatte.




Gerald Rössler versuchte sich erstmals in der Klasse für Vierspänner. Die Dressurprüfung gewann er mit seinen Pferden Anton, Grenadier, Icoon und Idealist mit einem kleinen Vorsprung. Im Marathon lief es dann mittelprächtig, wobei er mit seinem Gespann bei den ersten beiden Hindernissen doch ein wenig an Zeit verlor. Gegen den Ende des Marathons lief es dann immer besser. Nachdem es in den  letzten Wochen im Südburgenland zahlreiche Unwetter gegeben hatte, gab’s im Vorfeld fast keine Möglichkeiten zum Marathon-Training. Das abschließende Hindernisfahren verlief wiederum ganz gut. Alles in allem war es trotz allem ein erfolgreicher Start in der Klasse für Vierspänner.




In den Rahmenbewerben war auch Marisa Rössler vom Reit- und Fahrverein Poppendorf erstmals mit Kayne am Start. Marisa Rössler zeigte sich mit dem ersten Einsatz zufrieden.




Mag. Klaus Fischl vom Reit- und Fahrverein Poppendorf startete in der Klasse L für Zweispänner mit Chili und Falco. In der Dressur gab’s noch Luft nach oben, mit den Marathon war Klaus Fischl zufrieden und auch das Hindernisfahren verlief passabel.




Alle Ergebnisse gibt’s auf www.horsedriving.at.

...back


BPS - Burgenländischer Pferdesportverband
- Aumühlweg 21/Stiege 3, B313, 2544 Leobersdorf, Tel. 0664 2067382, E-Mail: office@lfv.at