OEPS Online Portal

Referat Orientierungsreiten

Das Referat Orientierungsreiten des Burgenländischen Pferdesportverbandes

Orientierungsreiten ist ein Wettkampf, der dem Wanderreiten ähnlich ist.

Der sportliche Bewerb besteht aus drei Teilbewerben:

Orientierungsritt: Die Streckenlänge beträgt 35-45 km.
Gangprüfung: Auf 150 m Länge ist zuerst Galopp, dann Schritt zu reiten.
Für schnelles Schritttempo bzw. langsames Galopptempo gibt es Gutpunkte. Gangartwechsel wird mit 0 Punkten bestraft.
Wanderreitaufgaben: Der Veranstalter kann aus 25 Aufgaben der FITE 16 auswählen (zB.: Baumstammsprung, Durchreiten eines Labyrinths, Heckensprung, steil bergab oder bergauf zu Fuß oder auf dem Pferderücken, Führen eines Pferdes durch einen Transporter u. a.).
Der Reiter soll mit Karte und Bussole umgehen können, das Pferd sollte Nervenstärke und die nötige Kondition mitbringen.

Einsteiger nehmen am Bewerb Gangprüfung nicht teil. Kurz vor dem Start wird die genaue Streckenführung bekannt gegeben.
Diese ist 25-40 km lang und ist genau einzuhalten. Die einzelnen Abschnitte sind in unterschiedlichem Tempo zwischen 6 und 12 km/h zu reiten. An geheimen Kontrollpunkten werden Streckenführung und Reitzeit genau überprüft. Im Anschluss daran sind acht Aufgaben zu bewältigen, die jedem Wanderreiter zumutbar sind (z.B.: Überqueren einer Brücke, Furten, Öffnen und Schließen eines Gatters).


Bundes-Referentin

Brigitte Tentschert
Mobil: +43 664 2427070
Mail: brigitte@tentschert.at

Mitarbeiter
Martin Lobenwein
Mobil: +43 676 5200015
Mail: martin.lobenwein@aon.at

Fritz Kriechbaumer
Mobil: +43 664 5221885
Mail: kriechbaumer.friedrich@gmail.com


Reiterinformation Orientierungsreiten

Heinz Rieger

Referent Orientierungs- und Wanderreiten

Rielgasse 32, 1230 Wien, Mobil: +43 664 918 31 31, Mail: rieger.heinz@gmail.com

Schlagwörter dieser Seite